Was flattert denn da? Schöne Windspiele!

Aus bunten Bändern werden zauberhafte Windspiele für Garten oder Balkon

Windspiele sind wirklich schön zu beobachten: Je nach Windhauch oder Windstoß tanzen sie, flattern, oder bäumen sich auf. Dabei muss ein Windspiel übrigens gar keine Töne von sich geben – manchmal mögen das die Nachbarn ja nicht so gerne – bastelt doch einfach ein fröhliches, leises Windspiel. Dabei könnt ihr prima Stoffresten verwerten, oder alter Kleidung zu einem neuen Einsatz verhelfen.

02_Artikelbild_StoffstreifenWindspiele_1
© arsEdition GmbH 2016

 

Stoffstreifen sind zum Flattern da

Schneidet die Stoffe in Streifen. Macht sie so etwa zwei bis vier Zentimeter breit, und etwa so lang wie von euren Fingerspitzen bis zur Ellbeuge. Die Streifen müssen aber nicht gleich lang sein. Als Aufhängung für das Windspiel eignet sich zum Beispiel eine leere Blechdose. Sie sollte auf einer Seite offen sein, in den noch vorhandenen Deckel auf der anderen Seite hämmert ihr mit Hammer und Nagel ein Loch. Malt die Dose nach Belieben bunt an, beklebt sie rundum mit Masking Tape, oder umwickelt sie von unten bis oben eng an eng mit Wollfäden. Entscheidet ihr euch für die letzte Variante, solltet ihr die Dose vorher mit Kleber einstreichen, dann halten die Schnüre besser. Nun geht es an die Stoffstreifen. Bereitet schon mal ein gut haftendes, breites Klebeband vor, und schneidet euch mehrere, kleine Stücke davon zurecht. Nehmt nun immer ein paar Stoffstreifen, haltet sie an den inneren Rand der Dose, und fixiert sie mit Klebeband. Fahrt so fort, bis die Dose rundum mit heraushängenden Streifen geschmückt ist. Um die Dose aufhängen zu können, befestigt nun noch ein Band am oberen Verschluss der Dose. Fädelt dazu mit Hilfe einer Nadel eine Schnur durch das Loch. Damit die auch an Ort und Stelle bleibt, könnt ihr einfach eine Perle einknoten, dann kann nichts verrutschen.

 

Zweige ergeben eine gute Aufhängung

02_Artikelbild_StoffstreifenWindspiele_2
© arsEdition GmbH 2016

Statt mit einer Dose könnt ihr eurer Windspiel aus Bändern aber auch ein bisschen anders gestalten: Geht zusammen einige biegsame, aber stabile Äste sammeln. Verwindet diese dann miteinander zu einem Kreis, und fixiert die Äste zusätzlich noch etwas mit Gartendraht. Knotet dann die zurecht geschnittenen Bänder um den entstanden Reif. Nun müsst ihr nur noch eine stabile Schnur in vier gleich lange Stücke schneiden, sie an vier Stellen um den Reif knoten, oben in der Mitte zusammennehmen, wieder verknoten, und schon habt ihr auch schon die Aufhängung für euer Windspiel. Eine ganz einfache Abwandlung dieser Idee, falls eure Kinder keine biegsamen Zweige, wohl aber einen schönen, knorrigen Ast finden: Dann werden die Bänder eben an diesen Ast geknotet. Die Schnüre zur Aufhängung werden dann links und rechts fixiert, oben verknotet, und fertig ist auch dieses hübsche Windspiel. Jetzt muss er nur noch kommen, der Wind.