Ab in den Wald: Aus Stöcken wird Dekoration fürs Kinderzimmer

Der Ausflug in die Natur bekommt einen neuen Reiz. Denn deine Kinder sollen Stöcke sammeln. Und das tun ja alle gerne. Doch diese werden nicht nur herum liegen, sondern zu tollen Deko-Dingen.

Zum Beispiel zu Buchstaben oder Tieren, die man dekorativ auf einen Sims stellt, oder an die Wand hängt. Natürlich macht es Sinn, hier den eigenen Anfangsbuchstaben, oder sogar den ganzen Namen zu gestalten. Damit man gar nicht erst aufwändig kürzen muss, sollten deine Kinder Stöcke in der gleichen Länge suchen. Die Grundlänge sollte so sein, dass das Objekt am Ende was hermacht, und gut sichtbar ist. Es sollte aber natürlich auch gut ins Zimmer passen, und die räumlichen Gegebenheiten nicht sprengen. Überlegt beim Waldspaziergang gemeinsam, wie viele Stöcke es braucht, um den oder die Buchstaben zu gestalten. Wäre ja ärgerlich, wenn am Ende was fehlt. Für ein A braucht es zum Beispiel drei Stöcke, genauso für ein N. Ein O muss aus vier Stöcken wie ein Viereck gelegt werden. Toll sind auch Tiere, die man aus knorrigen Ästen, Gräsern oder Wurzeln basteln und anmalen kann.

 

Deko Stöcke
© E. Schittenhelm – Fotolia.com

 

 

Aus braun und verwittert wird leuchtend bunt

Wieder zuhause angekommen, wird zunächst mal sortiert, und gelegt: Und zwar die Stöcke zu Buchstaben, damit ihr wisst, welcher wo hinkommt. Dann ist die Malarbeit dran. Am besten eignen sich Acrylfarben dafür, sie halten gut, und leuchten besonders schön. Lass deine Kinder entscheiden, ob sie es ganz bunt haben wollen. Also ob jeder Buchstabe eine andere Farbe bekommt, oder nur die einzelnen Seiten der Buchstaben. Auch schön: Weiß als Grundfarbe nehmen und nach dem Trocknen bunte Muster drauf malen. Und los geht die Malerei.

 

Binden oder kleben: Es entstehen Buchstaben

Ist alles getrocknet, müssen die einzelnen Stöcke zu Buchstaben fixiert werden, zum Beispiel mit Heißkleber wenn du ein Heißklebepistole zuhause hast. Die Stöcke werden dabei nicht nur aneinander, sondern übereinander gelegt. Die Stellen, die sich berühren nun miteinander verkleben. Wer keinen Heißkleber hat, nimmt einfach Schnüre, und verbindet die Stöcke. Am schönsten sieht es mit Paketschnur aus. Die Buchstaben aus Stöcken können jetzt aufgestellt oder aufgehängt werden: Eine Deko, die nicht nur eine tolle Wirkung hat, sondern auch ziemlich stolz macht.

 

Hübsches Bild, hübscher Rahmen

Wer noch ein paar kleinere Stöcke übrig, oder vom letzten Ausflug noch ein paar herumliegen hat, gestaltet noch schnell einen Rahmen: Vier Stöcke nach Belieben bemalen und anschließend zum Quadrat oder Rechteck legen. Die Stöcke nun mit Heißkleber oder Schnüren aneinander fixieren. Ein Bild der Wahl nun entweder an die Rückseite der Äste kleben. Ist es zu klein, eine Schnur von einer Seite des Rahmens zur anderen spannen, und festbinden. Das Bild mit einer Wäscheklammer an die Schnur pinnen, fertig ist der Natur-Rahmen.

Materialien: