Wunderschön abstrakt: Seifenblasen- und Klecksbilder

Mit unserer neuen Idee kann man schönes Sommerwetter und Malen endlich mal verbinden. Sollte man sogar, denn diese Aktionen brauchen Platz!

Ideal ist der eigene Garten, aber auch die Spielstraße und der Balkon sind gute Orte, damit sich Kinder bei dieser Idee richtig ausleben können. Denn hier kommt es nicht auf das Exakte an, sondern auf den Spaß!

 

klecks
© Martin Winzer – Fotolia.com

Achtung, fertig, Farbe spritzen!

Für die Klecksbilder braucht man nur Malpapier, Pinsel und Wasserfarben: Das Papier wird auf den Boden gelegt, der Pinsel gut angefeuchtet und mit Farbe durchtränkt. Und los geht’s: Mit dem Pinsel und etwas Schwung wird Farbe auf das Papier gespritzt. Und natürlich nicht nur in einem Farbton, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Und was zunächst nach einem großen Chaos aussieht, ergibt hinterher einen tollen Effekt, wenn die Bilder trocken und aufgehängt sind.

 

Seifenlauge einfach selbst herstellen

Einen ganz anderen, aber mindestens genauso schönen Effekt haben Seifenblasenbilder. Dazu nimmst du entweder fertige Seifenlauge zum Pusten, die deine Kinder noch zuhause haben, oder du mischst sie neu: Dazu in einer möglichst flachen Schüssel etwa eine Tasse Wasser mit ein bis zwei Esslöffel Spülmittel und einem Klecks Acrylfarbe (oder etwas mehr, je nach gewünschter Intensität) vermischen. Mehrere Mischungen in unterschiedlichen Farben vorbereiten.

 

Seifenblasen werden auf Papier gebannt

Jetzt dürfen die Kinder blubbern: Und zwar mit Strohhalmen in die Mischungen: So lange bis die Flüssigkeit richtig viele Blasen wirft. Funktioniert das nicht, muss noch ein Schuss Spülmittel zusätzlich rein. Jetzt ein weißes Blatt vorsichtig auf die Blasen legen und wieder abnehmen. Und ab zum nächsten Farbbad. Das ergibt einen tollen Marmoriereffekt. Zwischendurch muss man eventuell nochmal etwas nachblubbern. Die Bilder in der Sonne trocknen lassen, und den Effekt bestaunen!