Ran an die Farben: Male mit den Fingern

Direkt mit den Händen in die Farbe zu greifen und sie nach Lust und Laune auf dem Papier zu verteilen, ist so eine unmittelbare Erfahrung, dass manche Kinder sich zunächst gar nicht trauen. Gehe mit gutem Beispiel voran!

Für das Malen mit Fingerfarben sollte man ein kleines bisschen mehr Zeit in die Vorbereitung investieren: Schürzen oder Malerkittel für deine Kinder und dich selbst müssen sein. Außerdem sollten genug Küchenpapier oder alte Handtücher bereit liegen. Ein Wasserhahn in der Nähe schadet auch nicht.

 

Papa, Baum, Osterhase: Mit Fingerabdrücken alle drei zaubern

Und jetzt zum Malen selbst: Sind deine Kinder im Vorschul- oder Schulalter, möchten sie vielleicht mit ihren Hand- und Fingerabdrücken schon richtige Bilder gestalten: Der Handabdruck ist die Baumkrone mit den Fingern als Äste? Oder steht jeder Fingerabdruck für ein Familienmitglied? Das Gesicht wird hier zur besseren Erkennung nachträglich aufgemalt. Auch Blumen lassen sich wunderbar mit Handabdrücken zaubern: Der Handballen dient als das Innere der Blüte. Die Finger rundherum als Blütenblätter. Auch ein hübscher Käfer ist mit einem Daumenabdruck schnell gestaltet, genauso ein Hase: Dazu braucht es natürlich ein paar Fingerabdrücke mehr. Du siehst, die Gestaltungsmöglichkeiten sind endlos, die Dinge und Menschen, die aus den Abdrücken entstehen haben in jedem Fall einen ganz besonderen Charme.

 

Malen Finger
© arsEdition 2015

 

Manschen, panschen, malen!

Etwas kleinere Kinder sollte man ruhig ganz ohne Vorgabe experimentieren lassen: Dazu kann es nicht schaden, eine Papierrolle auf dem Boden auszubreiten, sodass die kleinen Künstler auch genug Platz haben. Auch eine alte Tapetenrolle eignet sich natürlich, oder Reste einer Papiertischdecke. Entweder du drückst die Farben dann direkt aus der Tube auf das Papier, oder du gibst mehrere Farbkleckse auf einen Pappteller, und deine Kinder dürfen sich dort bedienen. In jedem Fall werden sie fasziniert sein, wie sich die verschiedenen Farben mischen, und wieder neue ergeben. Und was die Malerei selbst ergibt? Lass dich überraschen. Vielleicht bleibt sie ganz abstrakt, vielleicht entstehen aber auch konkrete Bilder.

 

Ob Frühling oder Winter: Mit Abdrücken Themen gestalten

Genug Gestaltungsspielraum bleibt deinen Kindern auch, wenn du ihnen ein Thema gibst, zum Beispiel eine Jahreszeit. So werden im Frühling oder Sommer sicherlich aus einigen Abdrücken Bäume und Früchte entstehen, außerdem die Sonne, Schmetterlinge oder Vögel. Im Herbst und Winter lassen sich die kahlen Bäume genauso gut zaubern wie Schneemänner, oder Schneeflocken. Übrigens: Wenn man etwas Kleister unter die Farben mischt, kann die Malerei zusätzlich verziert werden: Zum Beispiel indem deine Kinder Wattekügelchen auf die Schneeflockenabdrücke schneien lassen. Oder echte Blütenblätter auf die Blumen. Oder Glitzer auf die Abdrücke für die Schmetterlingsflügel oder die Käferchen.

Produktempfehlungen
Rubrik: Malen
Mein Klecks-Malbuch
ISBN: 9783845809441
Aus 23 Vorlagen werden kunterbunte Klatschbilder. Mit Pinsel und Wasserfarben wird hier jedes Kind zum Künstler. Ob Schmetterling, Pfau, Blume oder Fisch, hier entstehen tolle Kunstwerke. Die einfache Klatschtechnik ist ein Klassiker, der immer wieder für spannende und kreative Momente sorgt.
Preis: 4,99

Mehr dazu

Rubrik: Malen
Das Neon-Malbuch
ISBN: 9783845810775
Das Malbuch, das leuchtet! Mit Textmarkern, Gelstiften und anderen schillernden Farben werden hier wunderschöne Motive zum Strahlen gebracht. Ob mit Neon-, Glitzer- oder Knallfarben, alles ist erlaubt. Das etwas andere Malbuch mit tollem Effekt!
Preis: 7,99

Mehr dazu