Machen Appetit: Gestempelte Früchte!

Gedrucktes Obst verschönert Karten, Taschen & Co

© arsEdition GmbH 2016
© arsEdition GmbH 2016

Heute stellen wir euch eine Idee vor, die so Laune auf Sommer macht, und so einfach umzusetzen ist, dass man sich damit – ratz fatz – jeden langweiligen Nachmittag verschönern kann. Als Beschäftigungsidee macht sie jeden Kindergeburtstag rund. Aber zur Sache:  Dass man mit Kartoffeln schöne Drucke machen kann, wusstet ihr sicherlich schon. Trotzdem haben wir noch zwei neue Ideen dafür. Aber eben auch für anderes Obst, nämlich für Apfel und Birne sowie Orange und Zitrone. Guckt doch mal, was ihr davon zuhause habt. Und überlegt euch, was ihr bedrucken möchtet. Eine Glückwunschkarte? Oder eine Stofftasche? Ein T-Shirt?

 

 

 

 

 

 

 

 

Apfel, Birne, Orange: Ein bisschen Sommer geht immer!

 

© arsEdition GmbH 2016
© arsEdition GmbH 2016

Stellt euch Acryl- oder Stofffarbe sowie Pinsel bereit, und legt Zeitungspapier aus, falls Farbe daneben geht. Schneidet nun einen Apfel, eine Birne, eine Orange oder Zitrone in zwei Hälften, und tupft eine Hälfte davon mit Küchenkrepp trocken. Darauf tragt ihr nun mit einem Pinsel die Farbe eurer Wahl auf. Toll machen sich immer leuchtende Farben wie gelb, pink oder grün. Ihr liebt es pastelliger? Nur zu, auch das ist sehr hübsch! Und schon geht es ans Drucken. Macht doch zunächst mal einen Probedruck auf ein Schmierpapier, dann wisst ihr, ob die aufgetragene Farbmenge so passt. Wenn ja, dann streicht nochmal etwas für den richtigen Druck nach, und presst die Farbhälfte möglichst gleichmäßig auf eure Druckunterlage. Auf eine Karte passt der Druck vielleicht nur einmal, auf Taschen oder Shirts sehen auch mehrere nebeneinander toll aus! Habt ihr einen Apfel oder eine Birne gedruckt, so malt doch anschließend noch mit einem dünnen Pinsel und der passenden Farbe den Stiel dazu. Wer weder Stoff noch Karte bedrucken möchte, der zaubert mit dem Druck einfach ein Bild, und gibt es in einen Rahmen, das hat eine tolle, sommerliche Wirkung!

 

 

© arsEdition GmbH 2016
© arsEdition GmbH 2016

 

Noch mehr Sommerlaune mit Ananas und Melone

 

© arsEdition GmbH 2016
© arsEdition GmbH 2016

Wie versprochen, hier noch die Ideen für den Kartoffeldruck: Nehmt dazu eine möglichst ovale Kartoffel, und schneidet sie der Länge nach in zwei Hälften. Ritzt nun mit einem Messer ein tiefes Rautenmuster in die Fläche einer Hälfte – es soll das Muster einer Ananasschale darstellen. Tupft die Kartoffel trocken, und tragt dann braune Farbe mit dem Pinsel auf. Habt ihr das Muster auf die von euch ausgesuchte Unterlage aufgedruckt, fehlt aber noch etwas Entscheidendes. Genau: Der grüne Strunk, der wie Palmblätter aussieht. Malt ihn noch mit dem Pinsel dazu. Mit dem letzten Druck wird es nochmal besonders sommerlich: Wir drucken eine Melonenspalte. Schneidet dazu die übrig gebliebene Kartoffelhälfte nochmal der Länge nach in zwei Hälften. Die Kartoffelfläche wieder trocken tupfen, und mit roter (Wassermelone) oder orangener Farbe (Zuckermelone) einpinseln. Druckt die Hälfte auf, und lasst die Farbe etwas trocknen. Damit die Melone auch wirklich als solche erkennbar ist, solltet ihr zum Schluss mit Hilfe eines Pinsels noch die grüne Schale als Rand malen. Bei der Wassermelone sorgen braune Punkte auf dem roten Fruchtfleisch als Kerne noch für mehr Echtheit. Mhhh, zum Anbeißen!