Schaurig schön: Basteln für Halloween

Spinnen, Geister, Fledermäuse – wir bekommen gruseligen Besuch

Ihr plant eine Halloween-Party, und sucht noch Bastelideen? Hier sind sie! Und sie sind natürlich ganz genauso gut für einen gemütlichen Bastelnachmittag ohne andere Besucher geeignet. Beginnen wir mit der einfachsten Aktion:

Tim, das Taschentuchgespenst

© arsEdition GmbH 2015
© arsEdition GmbH 2015

Dazu benötigt ihr lediglich zwei weiße Papiertaschentücher, einen schwarzen Filzstift, und einen weißen Bindfaden. Jetzt erwecken wir das Taschentuchgespenst zum Leben: Breitet eines der Taschentücher aus. Das andere dürfen eure Kinder zu einer Kugel zerknüllen. Legt es in die Mitte des ausgebreiteten Taschentuchs und rafft dieses nun so zusammen, dass die Kugel umschlossen ist. Die Kugel ist unser Geisterkopf – damit man das auch sieht, müsst ihr nun direkt unter der Kugel das Taschentuch mit dem Bindfaden umwickeln, und diesen verknoten. Fertig ist das Geister-Gewand. Nun nur noch die Augen aufmalen, und das Gespenst „lebt“!

 

 

 

 

 

Ruth, die Riesenspinne

© arsEdition GmbH 2015
© arsEdition GmbH 2015

Und es bekommt Gesellschaft, von einer „reizenden“ Spinne. Für diese Idee müsst ihr eventuell vorher in den Bastelladen, denn Pfeifendraht habt ihr vielleicht nicht unbedingt zuhause. Wir benötigen ihn – klar – in schwarz. Wenn ihr schon im Bastelladen seid, nehmt doch noch eine Styroporkugel in Golfballgröße (für den Spinnenkörper) und schwarze Plakafarbe (für die Bemalung der Kugel) mit. Die Kugel könnt ihr aber auch durch ein Stück eines Eierkartons ersetzen, und auch schwarze Wasserfarbe funktioniert statt der Plakafarbe. Entscheidet ihr euch für den Eierkarton statt der Kugel, so schneidet einfach eines der Eierförmchen aus, es wird später mit der Öffnung nach unten verwendet. Eierförmchen oder Kugel solltet ihr nun schwarz anmalen. Lasst das bemalte Stück dann gut trocknen. Anschließend an zwei Seiten gegenüberliegend je vier Löcher bohren – mit einem Bleistift geht das ganz gut. Hier werden die Beine reingesteckt. Dazu schneidet ihr acht Stück vom Pfeifenputzerdraht auf die gleiche Länge, zehn bis 12 Zentimeter sollten in etwa reichen. Steckt die Stücke in die vorbereiteten Löcher, und knickt den Draht jeweils in der Mitte, sodass die Spinne auf den Drahtbeinen stehen kann. Als Augen könnt ihr Reißzwecken nehmen, oder Augen zum Aufkleben. Ein kleines Stück Tonpapier in rot tut´s natürlich auch – befestigt es einfach mit einem Tupfen Kleber.

 

 

Fred, die Fledermaus

© arsEdition GmbH 2015
© arsEdition GmbH 2015

Alle guten und gruseligen Dinge sind drei. Die Fledermaus fehlt noch! Hierfür habt ihr wahrscheinlich alles zuhause: Leere Toilettenpapierrollen, schwarzes Tonpapier, schwarze Farbe, einen weißen Stift oder Deckweiß. Und los geht´s: Eure Kinder dürfen nun die leere Toilettenpapierrolle schwarz anmalen. Dann zeichnet ihr auf dem schwarzem Tonpapier einen Flügel auf, schneidet ihn aus, und verwendet ihn als Schablone für den zweiten Flügel. Diese Flügel werden nun an die schwarz bemalte Rolle geklebt, sodass sie schön zu zwei Seiten abstehen. Die Vorderseite der Rolle wird das Gesicht der Fledermaus: Mit weißem Stift oder einem dünnen Pinsel und Deckweiß malt ihr Augen. Viel Spaß beim Basteln, und: Happy Halloween!

 

 

 

3_HalloweenBastelei_PIN